Hindurch

Textkette Freistil
Hindurch

Mitten hindurch
mit ledernen Händen,
Schwielen von nassem Sand –
wundgescheuert.

Hindurch
von einem lichten Willen durchdrungen –
mit der Aussicht auf Drangsal und Not
Peitschenschlägen und Diffamierungen.

Durch
das Nadelöhr der Überwindung
sich für Würde und Freiheit der Gedanken
erniedrigen zu lassen.

Mitten hinein
in die Gassen der Bequemen,
der Stummen und Taktierer,
die Melodie des Leids singend.

Rasoul Fagh

Advertisements