Es war ein Traum

Heinrich Heine

[Ich hatte einst ein schönes Vaterland]

Ich hatte einst ein schönes Vaterland.
Der Eichenbaum
Wuchs dort so hoch, die Veilchen nickten sanft.
Es war ein Traum.

Das küßte mich auf deutsch, und sprach auf deutsch
(Man glaubt es kaum
Wie gut es klang) das Wort: »ich liebe dich!«
Es war ein Traum.

Hier gesprochen von Jorge Luis Borges

Advertisements

Zum Divan-Projekt

„Ein anderer Fall liegt in Deutschland vor: ein bewundernswertes Land, das so leicht zum Fanatismus neigt, wählt ausgerechnet einen toleranten Mann, der überhaupt nicht fanatisch ist und dem der Begriff des Vaterlandes nicht sonderlich viel bedeutet; es wählt Goethe. Deutschland wird durch Goethe repräsentiert.“

Jorge Luis Borges, Die letzte Reise des Odysseus. Essays, Fischer 1992, S.18f. (Ü: Gisbert Haefs)