Kündigungsbrief des Dirigenten

1.7.4.6 günter bruno fuchs: kündigungsbrief des dirigenten

Textkette

Ausgewählt von Michael Gratz

Günter Bruno Fuchs

Kündigungsbrief des Dirigenten

Sie werden
mir zugeben müssen: Was Jean Paul
nicht verwehrt wurde, nämlich des besseren Biers wegen
umzuziehen mit Sack und Pack
nach Bayreuth,
sollte einem Generalmusikdirektor
gestattet sein im Sinne der Kunst, nämlich
des besseren Publikums wegen
umzuziehen
mit seinem Orchester
zum linken Deichselstern
des Großen Wagens.

Bettina Boeck, ‪Léonce W. Lupette und 2 anderen gefällt das.
Jayne-Ann Igel, da kam ich einfach nicht drum herum
Jan Kuhlbrodt gefällt mir sehr
 vor
Matthias Hagedorn Menno, ich will auch!;-)
Michael Gratz voilà: matthias hagedorn: angelika janz
Jan Kuhlbrodt: beste antwort!
Matthias Hagedorn: Schöne Antwort, eine Autorin, die wir auf KUNO vor allem wegen Ihrer visuellen Poesie schätzen;-) – bedanke mich!
Michael Gratz: visuell, akustisch, mündlich, filmisch, papieren: hauptsache poesie
Michael Gratz léonce: bitte garcía lorca, gern auch im original
Michael Gratz bettina boeck: stefan george

Advertisements

Zu Unrecht vergessen

Freistil

Der Dichter Günter Bruno Fuchs votiert für die Gedichte, die auch in unserer Anthologie fehlen werden:

Zu Unrecht vergessen

Der Herausgeber
einer Anthologie zeitgenössischer Lyrik
vergaß die Gedichte
jener Dichter aufzunehmen, die
ihrem Jahrhundert
Dankbarkeit zollen für
die Überlassung gewisser
Bombardements, in denen sie
verbrannten
mit ihrem Gesamtwerk,
das sie wenig später
begonnen hätten, anschließend
an ihre Kindheit.

Gefunden in: Günter Bruno Fuchs: Gedichte und kleine Prosa. (Werke in 3 Bänden, Bd. 2). München, Wien: Carl Hanser, 1992, S. 172.

Ich verdanke dieses Buch der Buchhandlung Wetzstein in Freiburg/Br., in deren großem Lyriksortiment ich es fand und erwarb. (Denn nicht alles kann man online kaufen, Bücher brauchen auch Tuchfühlung und Blickkontakt. Wiewohl ich bei Gelegenheit gern meine Papierbüchersammlung durch ein eBuch ergänze!)