ZWEI GEDICHTE DES UNMUTS

2.1.1.1 eva strittmatter: zwei gedichte des unmuts

Textkette

Ausgewählt von Sven Wenig
Und noch schnell eine Aufgabe für die Textkette abgetippt. Karo Line hatte mir gestern (bzw. heute früh) für das Liken von Else Lasker-Schüler ausgesucht: Eva Strittmatter.

Ich habe die „Zwei Gedichte des Unmuts“ ausgesucht:

Eva Strittmatter:
ZWEI GEDICHTE DES UNMUTS

1
Ich fühle so verwildert, dass die Worte
Wie Trümmer in mir liegen, wie versprengt.
Steinödnis. Wüste nach Lawinen.
Grauen, auf das sich Nebel senkt.

Die Bänder dehnen sich, die mich verbinden
Mit andren Menschen. Sie sind ausgeschlafft.
Und die Bewegung kann ich nicht mehr finden,
Mit der man Herzberührung schafft.

2
Ich bin wie von mir abgetrennt.
So ausgeraubt
Und ausgegeben.
Verschleudert habe ich mein Leben
Und bin vom Reden wie ertaubt.
Wenn man mir meinen Namen nennt,
Weiß ich nicht, wen man damit meint.
Ich wart auf einen, der mich kennt
Und mich mit mir wieder vereint.
Verkaufte ich nicht meinen Schatten?
Verlor im Spiegel mein Gesicht?
Die Unschuldstage, die wir hatten,
Veräußerte ich im Gedicht.
13. Februar 2014

Karo Line gefällt das.
Sven Wenig ‪Karo Line Jetzt habe ich glatt meinen Warnhinweis fürs Liken vergessen, da kann ich Dir gar nichts vorschlagen. Aber es bestünde – glaube ich – eh die Gefahr: würde jeder von uns Dichter vorschlagen, die er mag, würden wir uns die Texte wie beim Ping Pong hin und her spielen. 
13. Februar um 21:43

Advertisements