„Antisemitismus / Antibrüderlich“

Kempner des Tages

Friederike Kempner (1828-1904) kämpfte gegen die Dummheit und andere Übel der Zeit wie die Einzelhaft und den Krieg. Und hat unsere Sympathie in fast allem. Die zu ihrer Zeit wieder mal „neuste Influenza“ des Antisemitismus grassiert auch heute wieder (nur werden die Antisemiten heute böse wenn man sie Antisemiten nennt. Die Juden sollen nur aufhören, ihre Knaben zu verstümmeln und mit ihrem Geld die Welt zu beherrschen, sonst haben wir nichts gegen sie, sagen sie). Laßt euch von der Dichterin sagen was Sache ist. Die Psalmen und Sieben Gebote sind semitisch, die Sonntagsruhe auch. Und das Geld? Wenige ausgenommen darben die meisten. Wie gesagt, sie hat in allem unsre Sympathie. Außer vielleicht daß sie hin und wieder am Metrum etwas zurechteschnitzt. Das dumme Fremdwort „Antisemiten“ paßt nicht in den Trochäus? Abhilfe muß her!

7. Auflage 1895

8. Auflage 1895

Die letzte Zeile klemmt noch etwas. In der Ausgabe letzter Hand ist das korrigiert: „Heilet eure Leber, / Gehet nach Karlsbad!“ Hören wir die Dichterin:

Ewig lebt die Wahrheit,
Ewig lebt das Recht,
Menschlichkeit ist Klarheit,
Hassen, das ist schlecht!

Antisemitismus,
Aufgewühltes Meer,
Neueste Influenza,
Dauerst mich gar sehr;

Antisemitismus
Antibrüderlich,
Senk‘ die morsche Fahne,
Sie wird lächerlich.

Antisemitismus,
Wißt ihr, wie das klingt?
Als wenn unter Psalmen
Einen Fluch man singt;

Psalmen sind semitisch,
Zehn Gebote auch,
Schöne Sonntagsfeier
Ursemitischer Brauch;

Doch die Heuchler täuschen
Absichtlich die Welt,
Meinen nicht Semiten,
Meinen nur ihr Geld.

Wenn sie vieles hätten,
Gäben sie’s dem Zar,
Kauften sich Gatschina
Schön und wunderbar;

Säulen groß und mächtig,
Lapis Lazuli,
Dunkelblau und prächtig,
Sie erkaufen’s nie;

Ihren Reichtum aber,
Schlauheit ihn erdacht,
Haß und Zwietracht haben
Wahrheit nie gebracht;

Wen’ge ausgenommen,
Darben sie gar sehr,
Tausende verkümmern,
Eilen übers Meer.

Nahrung dort zu suchen,
Wo noch nichts gesäet,
Kehren gern zurücke,
Wo die Heimat stehet;

Heimat leere Städte,
Wo der Vater stand,
Eh‘ er Blut und Leben
Gab fürs Vaterland;

Ewig lebt die Wahrheit,
Ewig lebt das Recht,
Menschlichkeit ist Klarheit,
Hassen, das ist schlecht!

Anti-ti-semiten,
Höret meinen Rat,
Heilet eure Leber,
Gehet nach Karlsbad!

Bad- und Reisekosten
Zahlet sicher Der,
Der Euch sonst bezahlet,
Doch – ich weiß nicht Wer! –

Advertisements