Wenn Rußland

Adam Zagajewski

WENN RUSSLAND

Wenn Rußland von Anna Achmatowa
gegründet worden wäre, wenn
Mandelstam sein Gesetzgeber wäre
und Stalin nur eine Nebenfigur
in einem verschollenen georgischen
Epos, wenn Rußland sein
zottiges Bärenfell ablegte, wenn
es im Wort leben könnte und nicht
in der Faust, wenn Rußland, wenn Rußland

GDYBY ROSJA

Gdyby Rosja została założona
przez Annę Achmatową, gdyby
Mandelsztam był prawodawcą
a Stalin tylko marginesową
postacią w zaginionym gruzińskim
eposie, gdyby Rosja zdjęła swoje
nastroszone niedźwiedzie futro,
gdyby mogła żyć w słowie, a nie
w pięści, gdyby Rosja, gdyby Rosja

(Deutsch M.G.)

Advertisements

Anna Achmatowa DER MENSCHEN NÄHE KENNT DIE GRENZE STRENG GEWAHRT

Anna Achmatowa

Der Menschen Nähe kennt die Grenze, streng gewahrt,
Verliebtheit, Leidenschaft kann sie nicht überschreiten –
Wenn sich zum Kuss die Lippen ängstlich auch gepaart
Und sich das Herz vor Liebe will zerreißen.

Der Freundschaft selbst gebrichts an Kraft, und auch der Zeit
Des höchsten Glücks, und wär es noch so flammend,
Wenn frei die Seele ist und fremd sich weiß
Der langsamen Erschöpfung des Verlangens.

Die auf sie zu gehn, sind wie toll, doch jene, die
Sie schon erreicht, sind hingestürzt vor Schwermut…
Und jetzt wirst du verstehn, warum du nie
Es klopfen hörst, wenn deine Hand mein Herz sucht.

(Mai 1915)

Übersetzung: Roland Erb

„Nun lehrte ich die Frauen sprechen…“

Anna Achmatowa

Epigramm

Und Beatrice – schuf sie wie Dante Verse?
Berühmte Laura je der Liebe Glut?
Nun lehrte ich die Frauen sprechen…
Wie bringt man sie zum Schweigen, großer Gott?

1958

Anna Achmatowa, Poem ohne Held. Hg. Fritz Mierau. Göttingen: Steidl 1992. S. 129 (Nachdichtung von Rainer Kirsch)

 

Эпиграмма
Могла ли Биче словно Дант творить,
Или Лаура жар любви восславить?
Я научила женщин говорить…
Но, боже, как их замолчать заставить!

Лето 1957

Lebt die Achmatowa noch?

Adolf Endler

Besuch aus Moskau 1955

Fadejew! – Paustowski! – Korneitschuk!
Issakowski! – Bashan! – Schtipatschtow!
Ketlinskaja! – Kassyl! – Katajew!

»Ach, lebt die Achmatowa noch?«

(…)

Perwomaiski! – Fedin! – Lukonin!
Ja, sie lebt!, nun hören Sie doch!
Assejew! – Ashajew! – Fadejew!

»Sie lebt, die Achmatowa, noch?«

Anmerkung: Alles Namen sowjetischer Schriftsteller. In der zweiten Reihe müßte es heißen: Schtschipatschow.

Heute vor 125 Jahren wurde die russische Dichterin Anna Achmatowa geboren.

Der Garten



1.9.4.3.1.1.2 anna achmatowa: der garten

Textkette

Ausgewählt von Sibila Vričić

 

Anna Achmatowa, 1889-1966

 

Der Garten

Er funkelt und knirscht, der Garten,
unter dem Eis.
Der von mir ging, er trauert –
vorbei, ich weiß.
Das düstere Gesicht der Sonne:
ein Fensterrund
Ich fühl, es presst mein Doppelgänger
dagegen seinen Mund.
Die Ahnung von etwas Schlimmem
nimmt mir die Ruh –
unter dem Eise schimmert
unsre gestrige Spur.
Gewandt zum Schlaf der Felder:
das tote Gesicht –
ein Kranichflug, ein letzter,
mehr sieht man nicht.

Der Garten

1.9.4.3.1.1.2 anna achmatowa: der garten

Ausgewählt von Sibila Vričić
Textkette

Anna Achmatowa, 1889-1966

Der Garten

Er funkelt und knirscht, der Garten,
unter dem Eis.
Der von mir ging, er trauert –
vorbei, ich weiß.

Das düstere Gesicht der Sonne:
ein Fensterrund
Ich fühl, es presst mein Doppelgänger
dagegen seinen Mund.

Die Ahnung von etwas Schlimmem
nimmt mir die Ruh –
unter dem Eise schimmert
unsre gestrige Spur.

Gewandt zum Schlaf der Felder:
das tote Gesicht –
ein Kranichflug, ein letzter,
mehr sieht man nicht.

САД

Он весь сверкает и хрустит,
Обледенелый сад.
Ушедший от меня грустит,
Но нет пути назад.

И солнца бледный тусклый лик —
Лишь круглое окно;
Я тайно знаю, чей двойник
Приник к нему давно.

Здесь мой покой навеки взят
Предчувствием беды,
Сквозь тонкий лед еще сквозят
Вчерашние следы.

Склонился тусклый мертвый лик
К немому сну полей,
И замирает острый крик
Отсталых журавлей.

1911
Анна Ахматова. Сочинения в двух томах.
Москва, „Цитадель“, 1996.

So gehts: 

Das Prinzip ist einfach – jede Person, welche bei einem Gedicht der Reihe „gefällt mir“ klickt, bekommt eine(n) AutorIn zugewiesen. Dann einfach ein Gedicht raussuchen, posten und so die lyrische Kette fortführen. Bitte nicht vergessen, diesen Text (unter „So geht es“) vor das Gedicht zu setzen, damit andre die Reihe fortsetzen können. 
Also Vorsicht: klicken Sie nur „like“ wenn Sie mitmachen wollen. Wozu alle eingeladen sind.

13. Februar 2014 um 10:13