An den Leser

Jacob Cats (1577-1660)

Meint wer, dies Buch, es sei zu umfangreich im Wesen,
So mag er, wenn er will, nur manches daraus lesen.
Die Regel hingestellt, ein Wort auf rechtem Platz,
Ein Sprüchlein, werter Freund, ist oft ein großer Schatz.
So ihr daher dies Werk im ganzen mochtet kaufen,
Müßt ihr nicht ohne Rast rasch durch die Seiten laufen.
Zerkaut, eh ihr genießt, nicht wie ein Fraß verschluckt
und denkt mehr als ihr leset, und lest mehr als gedruckt.

Ausgewählte Gedichte von Jakob Cats. Aus dem Holländischen von D. Haeck. (Ausgabe 405 von Bibliothek der Gesamt-Litteratur des In- und Auslandes) Halle / Saale: Otto Hendel,  o.J. [1890], S. 47.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s