Maxime

Töte niemals einen Literaten; lieber befiehl, ihn zu bestrafen!

Maxime des chinesischen Kaisers Song Taizu (927-976). Sie wurde in seinen  Palästen aufgehängt.

In den 300 Jahren der Song-Dynastie [d.i. 11.-14. Jh.) wurde nicht ein Literat, der den Kaiser kritisiert hatte , getötet; und die schlimmste Strafe bestand darin, ins Exil geschickt zu werden; oft jedoch konnten Exilierte später zurückkehren.

Yang Lian: Die Eleganz der Literati. Individualität und Ästhetik in der klassischen Kultur Chinas. In: Lettre International 105 (2014) S. 19.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s