Ursprung der Rose

Friedrich Rückert

Ursprung der Rose

Den Rosenzweig benagt ein Lämmchen auf der Weide,
Es thuts nur sich zur Lust, es thuts nicht ihm zu Leide.

Dafür hat Rosendorn dem Lämmchen abgezwackt
Ein Flöckchen Wolle nur, es ward davon nicht nackt.

Das Flöckchen hielt der Dorn in scharfen Fingern fest;
Da kam die Nachtigall und wollte baun ihr Nest.

Sie sprach: „Thu auf die Hand, und gib das Flöckchen mir,
Und ist mein Nest gebaut, sing‘ ich zum Danke Dir.

Er gab, sie nahm und baut‘, und als sie nun gesungen,
Da ist am Rosendorn vor Lust die Ros‘ entsprungen.

Bildschirmfoto 2014-05-27 um 12.51.18

Aus: Friedrich Rückert, Die Weisheit des Brahmanen: Ein Lehrgedicht in Bruchstücken, Bände 1-2. Weidmann, 1838 (Google eBook)

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s