Federico García Lorca: In den Zweigen des Lorbeers / sah ich zwei dunkle Tauben

Federico García Lorca

CANCIÓN

Por las ramas del laurel
vi dos palomas oscuras.
La una era el sol,
la otra la luna.
Vecinitas, les dije,
dónde está mi sepultura?
En mi cola, dijo el sol.
En mi garganta, dijo la luna.
Y yo que estaba caminando
con la tierra a la cintura
vi dos águilas de mármol
y una muchacha desnuda.
La una era la otra
y la muchacha era ninguna.
Aguilitas, les dije,
dónde está mi sepultura?
En mi cola, dijo el sol.
En mi garganta, dijo la luna.
Por las ramas del cerezo
vi dos palomas desnudas,
la una era la otra
y las dos eran ninguna.

(Primeras canciones)

LIED

In den Zweigen des Lorbeers
sah ich zwei dunkle Tauben.
Die eine war die Sonne,
die andere der Mond.
Ihr Nachbarinnen, sprach ich zu ihnen,
wo ist mein Grab?
In meinem Schwanz, sagte die Sonne.
In meiner Kehle, sagte der Mond.
Und ich, der ich des Wegs ging
mit der Erde am Gürtel
sah zwei Adler aus Marmor
und ein nacktes Mädchen.
Der eine war der andere
und das Mädchen war keines.
Ihr Adler, sprach ich zu ihnen,
wo ist mein Grab?
In meinem Schwanz, sagte die Sonne.
In meiner Kehle, sagte der Mond.
In den Zweigen des Kirschbaums
sah ich zwei nackte Tauben,
die eine war die andere
und beide waren keine.

(Übersetzung: Roland Erb)

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s