Daktylen und Jamben, Trochäen

Kempner des Tages

Friederike Kempner (1828-1904)

Daktylen und Jamben, Trochäen,
Sie schließ‘ ich in einen Bund,
Die Regel, die ewig zu trennen
Hat keinen vernünft’gen Grund.

Nicht Stände gibt es und Kasten
Im Reiche der Poesie,
Das Mannigfache im Schönen,
Es bildet die Harmonie.

Advertisements

Ein Gedanke zu “Daktylen und Jamben, Trochäen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.