Auff den lustigen Flecken Rubar in Gilan

1.7.4.4.1.1.1.1.1.2 paul fleming: Auff den lustigen Flecken Rubar in Gilan

Textkette

Ausgewählt von Mansur Arshama‎

Zugewiesen von Sven Wenig

 

Paul Fleming

Auff den lustigen Flecken Rubar in Gilan /
hinter den Caßbinischen Gebürgen / in welchem die
Holst. Gesandschafft den xxiij. Jenner m. dc. xxxviij.
im Rückzuge aus Persien übernachtete.

Du Lustthall der Natur / aus welchem wir von weiten
deß Taurus langen Gast / den Winter / lachen aus;
Hier tieff spatziren gehn in einer Nais Hauß
die gülden heist und ist; Da alle Fruchtbarkeiten
auf Chloris grüner Brust / und Thetis Schoß sehn streiten
dort so viel Dryaden die Hügel machen krauß /
darvon Silenus bricht / so manchen dicken Strauß /
und jauchtzet durch den Pusch mit allen seinen Leuten.
Osyris der ümmarmt die Oreaden hier;
Pomona hegt das Gold der hohen Pomerantzen /
Läst die Narzissen stets mit den Violen tantzen.
Fürst aller Liebligkeit / was sing‘ Ich deine Zier?
Das Lufft-Volck führt ümm dich ein ewiges Gethöne /
Daß ja nichts ümm und an gebreche deiner Schöne.

Gemeint ist die heutige Kleinstadt Rudbar in der Provinz Gilan, liegt am Kaspischen Meer (Nord-Iran).

 

‪Sven Wenig gefällt das.




Mansur Arshama ‪Sven Wenig, Du hast jetzt die Qual der freien (Gedicht)-Wahl




Sven Wenig Ah schön. Ich denke mir mal bis morgen etwas aus (am besten etwas, das ich schon abgetippt auf einer Datei habe).

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s