PSALM

1.7.4.3.1.1 paul celan: psalm

Textkette

Ausgewählt von Jörg Themistokles Kartakis
Meine Aufgabe von Constanze John, Paul Celan, Psalm

 

PSALM

Niemand knetet uns wieder aus Erde und Lehm,
niemand bespricht unsern Staub.
Niemand.

Gelobt seist du, Niemand.
Dir zulieb wollen
Wir blühn.
Dir
entgegen.

Ein Nichts
waren wir, sind wir, werden
wir bleiben, blühend:
die Nichts-, die
Niemandsrose.

Mit
dem Griffel seelenhell,
dem Staubfaben himmelswüst,
der Krone rot
vom Purpurwort, das wir sangen
über, o über
dem Dorn.

 
Constanze John: Was für ein schönes Gedicht! Dort, wo ich gerade bin, bin ich auch ein Nichts. Zumindest fühle ich mich so. Das wiederum ermöglicht es mir das Eigentliche zu tun.
Jörg Themistokles Kartakis: Ich wünsche Dir viel Kraft!
Constanze John: Vielen Dank! Zugleich ist das „Ergebnis“ dieser Erfahrung: Du hast plötzlich so viel Kraft.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.